Engagement

Die „Internationale Kultur & Sozial/Initiative Albert Schweitzer" - kurz IKuSIAS ist eine Vereinigung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Veranstaltungen zu organisieren, um mit (bis heute) überwiegend künstlerischen Projekten Institutionen zu unterstützen, die in Not geratenen Menschen professionelle Hilfe zukommen lassen.

Die Idee zur Gründung der IKuSIAS entstand im Jahr 2010 nach einem Benefizkonzert in der Grazer „Vinzenzkirche" zugunsten der dort beheimateten Organisation „VinziWerke".
Es folgten weitere Konzerte - darunter im Stift Rhein (Graz) für „Ärzte ohne Grenzen" und „Menschen für Menschen".
Viele weitere Veranstaltungen folgten - in der Steiermark und im weiteren Verlauf auch in Wien. Darunter u.a. Chor-Orchersterprojekte zugunsten „Licht für die Welt", „Verein Flüchtlingsprojekt Ute Bock" und „Steirern helfen Steirern".


Benefiz-Konzert mit dem BAchCHorWien, Solo: Monika Schwabegger. Erbarme dich. Aus der Matthäus-Passion von J.S. Bach,
Orchester Wiener Bachsolisten, zugunsten Flüchtlingsprojekt Ute Bock


Auf künstlerischer Ebene wirkten bislang vom BAchCHorWien über Christina Andersson, Wolfgang Bankl, Heinz Ferlesch, mondo musicale, Kantorei Oberschützen, Vokalakademie Styria, Orchester der Wiener Bachsolisten bis hin zu Wilfried Zelinka zahlreiche namhafte MusikerInnen und SängerInnen mit.

Albert Schweitzer, der große Theologe, Philosoph, Organist, Bach-Biograph und Arzt - ein Mensch, geleitet von der tiefen Überzeugung der „Ehrfurcht vor dem Leben" wurde von der IKuSIAS ganz bewusst als Namensgeber gewählt. Er zeigte in eindrucksvoller Weise, dass man jedem Gegenüber seine Würde bewahren oder gegebenenfalls wieder zurück geben muss.